23. Sächsischer Familientag

Familienfreude im Stadtpark zu Wurzen

Am 22.06.2019 fand das Juni-Highlight statt, der 23. Sächsische Familientag in Wurzen.

Fünf bsw Mitarbeiter/-innen kamen der Einladung des Veranstalters, dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, nach und reisten an diesem Tag in die Große Kreisstadt im Nordosten des Landkreises Leipzig. 

Sommerliche Temperaturen lockten mehrere tausend Besucher/-innnen in den Stadtpark. Zahlreiche Attraktionen ließen nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

An unserem Stand "Bürger und Beteillung" (BB05) konnten sich Interessierte über den Projektstand "Family 4.0" informieren. Unterdessen erprobten sich Kindern an einem Riesenmikadospiel. Für die Kleineren unter ihnen war das Kinderschminken von größerem Interesse. Die fünf bsw Mitarbeiter/-innen wurden durch zwei ehrenamtliche Helferinnen unterstützt. Die entstandenen "Kunstwerke" waren sehr facettenreich, von Schlange, Schmetterling und sogar Eichhörnchen ging es über zu Spiderman, Ninja-Warriors und den allseits beliebten Minions.
Ein großes Dankeschön an die beiden Künstlerinnen.

Nachdem die Kinder geschminkt wurden oder die Lust am Spielen verloren, lockte eine süße Überraschung - Z U C K E R W A T T E - hörte man es in schrillen Tönen schreien. Durch die bsw Auszubildenden der Hauswirtschaft von unserem Standort Bischofswerda und ihrem Betriebseinstiegsbegleiter wurden Kinderwünsche wahr, eine Zuckerwatte an diesem Tag zu verspeisen. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die tatkräftige Unterstützung bei unseren Kolleg/-innen aus Bischofswerda.
Den ganzen Tag über blickten wir in strahlende und lachende Gesichter, nicht zuletzt durch die reibungslose Eventorganisation durch Paarmann Dialogdesign.

Für das Projekt "Family 4.0 - der Family-Manager" hieß es an dem Tag, sich den offenen Fragen zu stellen. Mit der Erwartung, Personalverantwortliche am Stand begrüßen zu dürfen, positionierten wir Projektmaterialien, um einen ersten visuellen Eindruck unserer Arbeit zu vermitteln. Daraus ergaben sich informative Gespräche über Situationen, wie sie in den unterschiedlichsten Unternehmen, unterschiedlicher Branchen alltäglich sind. Das Interesse der Gesprächspartner/-innen wurde geweckt, sodass eine Vielzahl der Flyer und Infoblätter schnell vergriffen waren. Für Nachschub war ausreichend gesorgt.
Wir sind gespannt, ob die Besucher/-innen unseres Standes das Projekt, auch über den Tag hinaus, bekannt machen werden. 

Auch der Veranstalter und Fördermittelgeber, das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, ließ sich das ein oder andere Mal auf angenehme Unterhaltungen ein und informierte sich so, über den aktuellen Projektstand sowie die weiteren geplanten Schritte.